Denn es weihnachtet sehr!

Adventskonzert 2018

Sechs Musikschüler absolvieren die D2-Weiterbildung!

Bad Waldsee Abschlusskonzert 2017Die Schulferien haben sechs Musikschüler des Musikverein Wilhelmskirch genutzt um sich musikalisch weiterzubilden. Eine Woche lang haben sie sich an der Bauernschule Bad Waldsee beim D2-Kurs mit theoretischen musikalischen Themen beschäfttigt und auch praktisch fleißig geübt. Am Ende des Lehrganges stand dann die D2-Prüfung an.

Wir gratulieren zum erfolgreichen Abschluss und somit zum Silbernen Leistungsabzeichen folgenden Musikschülern:

Gühring Aaron (Horn), Haller Felicitas (Trompete), Müller Zoe (Tenorhorn), Reiß Theresa (Querflöte, Rinderer Carolin (Klarinette), Giesenberg Emilia (Querflöte)

Gut gemacht  wir gratulileren herzlich!

Sechtes Bühnenprogramm von „UnglauBlech“ in den Startlöchern

UnglaublechDie Brassformation „UnglauBlech“ hat sich mit bisher fünf Bühnenprogrammen einen Namen als kreative, leicht vom Wahnsinn befallene Band gemacht. Mit dem sechsten Bühnenprogramm wagen die acht Berufsmusiker nun einen grossen Schritt in eine gemeinsame Zukunft.

Die acht Berufsmusiker von UnglauBlech haben es bereits angekündigt: Es steht ein grosser Schritt bevor. Da die Männer seit bald sieben Jahren gemeinsam durch Dick und Dünn gehen, haben Sie sich entschieden: Es wird geheiratet. Im mittlerweile sechsten Bühnenprogramm, das auf den vielsagenden Titel „UnglauBlech traut sich“ hört, zeigt die Band nicht nur den üblichen Mut zur vielseitigen, überraschenden und irrwitzigen Programmgestaltung, sondern traut sich im wahrsten Sinne des Wortes. Die Musiker – allesamt im heiratsfähigen Alter – zelebrieren eine ganz eigene Art der Hochzeit und laden das Publikum in der ganzen Schweiz ein, mitzufeiern.

Acht Berufsmusiker

UnglauBlech“, das sind acht Berufsmusiker aus der ganzen Schweiz, die sich zum Ziel gesetzt haben, den Spass, den sie mit ihren Instrumenten haben, mit voller Wucht ins Publikum zu schleudern. Und die Wucht ist gross - handelt es sich bei „UnglauBlech“ doch um erwachsene Männer, ausgestattet mit sieben Blechblasinstrumenten, zwei kleinen Holzstöckchen und einem Drumset. Aus dramaturgischen Gründen wird es aber auch feine Töne zu hören geben:

Im Rahmen der Hochzeitsfeierlichkeiten kommen wie gewohnt Kompositionen und Arrangements aus den Federn der Bandmitglieder zur Aufführung. Für „UnglauBlech traut sich“ haben aber gleich zwei junge Schweizer Komponisten Werke beigesteuert. Mit Fabian Küenzlis „Wheel of Time“ und Simon Rucklis „Schrrruubstock“ erwarten das Publikum unterhaltsame und spannende Werke, dargeboten in der gewohnt ungewohnten Manier von UnglauBlech.

Lokale Vorband

Die Band ist mit ihrem sechsten Programm „UnglauBlech traut sich“ am Sonntag, 23. September, um 20 Uhr in der Festhalle in Horgenzell zu hören – als Vorband tritt die lokale Formation „BlechWerk“ um 19 Uhr auf. Der Eintritt ist frei, eine Kollekte wird erhoben. Für die Bewirtung sorgt der Musikverein Wilhelmskirch.

Mehr Informationen gibt es auf www.unglauble.ch. „UnglauBlech“ und „BlechWerk“ freuen sich auf viele Zuhörerinnen und Zuhörer.